IP-Video-Technik

 

Individuelle speziaTorkamera-in-Vandalismusgehäusel Gehäuse für den besonderen Einsatz!

IP-Netzwerke haben sich als der Standard für Verbindung verschiendenster Anwendungen durchgesetzt – sie sind quasi überhall bereits vorhanden. Eine IP-Videoüberwachungsanlage benötigt somit i. d. R. keine komplett neue Infrastruktur an Kabeln und Leitungen, sondern setzt auf das bereits bestehende Netzwerk auf. Das spart Kosten sowohl bei der Einrichtung, als auch bei der weiteren Wartung und Pflege.

Durch das Hinzukommen der sog. PoE (Power over Ethernet) Technologie hat sich die Einbindung in IP-Netzwerke nochmal erheblich vereinfacht, da aktuelle Kameras keine gesonderte Stromzufuhr mehr benötigen – sie werden schon über das Datenkabel/Netzwerkkabel mit Strom versorgt. Es werden nun nicht mehr Spannungs- und Steuerleitung für jede Kamera benötigt, sondern nur noch ein(!) Netzwerkkabel.

Durch die immer gleiche, passive Basis der Kommunikation (Netzwerkkabel) sind IP-Videoüberwachungsanlagen nahezu unbegrenzt skalierbar. Zudem ergibt sich eine immense Flexibilität – so kann durch simplen Tausch der aktiven Komponenten (Kamera oder Switch) das Anwendungsszenario komplett geändert werden, ohne dass hierbei die passiven Komponenten berührt werden.